Unfallverhütungsvorschrift

Aus Wiki für Schutz und Sicherheit
Version vom 13. Mai 2015, 14:58 Uhr von Jörg Zitzmann (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unfallverhütungsvorschriften sind Satzungen autonomen Rechts, die von den Berufsgenossenschaften erlassen werden Es handelt sich daher nicht um staatliches Recht.

Rechtsfolgen bei Verstößen

Verstöße gegen Unfallverhütungsvorschriften können mit einem Bußgeld geahndet werden, § 209 SGB VII.

Kommt es durch den Verstoß zu einer Verletzung oder Tötung eines Menschen, kann der Täter gegebenenfalls auch strafrechtlich belangt werden, fahrlässige Tötung, § 222 StGB, fahrlässige Körperverletzung, § 229 StGB.

Wichtige Unfallverhütungsvorschriften