Zuletzt geändert am 7. November 2017 um 06:00

Zutrittskontrollsystem

Ein Zutrittskontrollsystem (ZKS) dient der automatisierten Regulierung des Zutritts zu einem gesicherten Bereich. Das ZKS besteht aus mechanischen und elektrischen bzw. elektronischen Systemteilen, wobei in Online-Systeme (vernetzt) und Offline-Systeme (Stand-Alone) unterschieden werden kann.

Der Vorteil eines Online-Systems ist, dass alle Geräte zentral gesteuert werden können, der Nachteil, dass bei einer Störung alle Geräte gleichzeitig betroffen sind.

Bauteile

Vernetze Zutrittskontrollsysteme bestehen typischerweise aus folgenden Systemkomponenten:

Zweck

Mit einem Zutrittskontrollsystem können folgende Aspekte erreicht werden:

Zweck ist daher, dass nur befugte Personen Zutritt erhalten.

Verfahren

  • Biometrie, wie Handgeometrie, Fingerprint, Iris Scan
  • RFID Chipkarte