Master-Studiengänge

Aus Wiki für Schutz und Sicherheit
Wechseln zu: Navigation, Suche

Master-Studiengänge mit Bezug zu sicherheitsrelevanten Themen werden mit den Abschlussbezeichnungen Master of Arts (M.A.), Master of Business Administration (MBA), Master of Engineering (M.Eng.), Master of Laws (LL.M), und Master of Science (M.Sc) von öffentlichen und privaten Hochschulen angeboten. Obwohl die meisten staatlichen Hochschulen in Deutschland für viele grundständige Studiengänge keine Studiengebühren mehr erheben, fallen in gewissem Umfang Semestergebühren und Verwaltungsabgaben an. Im Bereich der weiterführenden Master-Studiengänge, insbesondere bei berufsbegleitenden Bildungsangeboten an privaten Hochschulen sind die Kosten zum Teil beträchtlich. Ein Studiengang muss in Deutschland vom Akkreditierungsrat akkreditiert worden sein, damit die jeweilige Hochschulausbildung anerkannt ist.
Eine Förderung nach BAföG oder ein als günstiges Darlehen gewährter Studienkredit können zur finanziellen Unterstützung in Betracht kommen. Zudem werden zunehmend Stipendien zur Unterstützung besonders engagierter Personen vergeben.
Die Einstufung von Studienleistungen und Prüfungsleistungen erfolgt nach dem European Credit Transfer and Accumulation System, das mit ECTS abgekürzt wird. In der Regel beträgt die Studiendauer für ein weiterführendes Master-Studium in Vollzeit zwischen 2 und 4 Semestern. Es werden auch berufsbegleitende Master-Studiengänge angeboten, bei denen die Studiendauer zum Teil erheblich länger ist. Diese sind meist als Fernstudium konzipiert, wobei gewisse Präsenzzeiten für Pflichterveranstaltungen und Prüfungen an der Bildungseinrichtung vorgesehen sind.
Ein an das grundständige Bachelor-Studium anschließende Master-Studium kann erfolgreich abgeschlossen werden, wenn insgesamt 300 ECTS-Punkte (Bachelor und Master zusammen) erzielt worden sind.


Master of Arts (M.A.)

Master of Business Administration (MBA)

Master of Engineering (M.Eng.)

Master of Laws (LL.M.)

Master of Science (M.Sc)

Sonstige


Weblinks